Juli 2015

Kundeninformation Reha-Check

Wir möchten Sie heute mit einem neuen Service von Medicals Direct Deutschland bekannt machen, unserem Reha-Check, der in Verbindung mit unserem bewährten L-Check durchgeführt werden kann. Welche Vorteile Sie durch den Reha-Check haben und wie er überhaupt funktioniert, haben wir für Sie im Folgenden kurz beschrieben...

komplette Kundeninformation lesen

 


 

24.10.2014

Mit dem Reha-Check zurück in den Beruf

Geld allein macht nicht glücklich. Diese Erfahrung machen leider auch viele Versicherte einer Berufsunfähigkeitsversicherung, wenn sie diese in Anspruch nehmen müssen. Finanziell werden sie zwar entschädigt aber die Wertschätzung und den Lebensinhalt, welche sie aus ihrem Beruf gezogen haben kann ihnen niemand ersetzen. Und genau hier setzt der neue und innovative Reha-Check von Medicals Direct an. In einem persönlichen Gesprächstermin werden mögliche Chancen für die Rückkehr in den Beruf ausgelotet. Versicherer und Kunde erhalten somit die Basis, um frühzeitig erfolgreiche Maßnahmen zu ergreifen.

 


 

01.07.2013

Versicherer trifft Kunde in der Leistungsprüfung

Stellen Sie sich vor, Ihr Kunde fordert Leistungen von seiner Versicherung und der Versicherer schlägt ihm sogar erfreut einen persönlichen Besuch vor Ort vor. Mit dem innovativen L-Check von Medicals Direct können Versicherer ihren Kunden einen aussergewöhnlichen Kundenservice bieten, indem sie ihnen helfen, Ansprüche aus Berufsunfähigkeitsversicherungen einfach, schnell und professionell geltend zu machen.

 


 

12.11.2012

Erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Munich Re

Gemeinsam mit der renommierten Munich Re hat Medicals Direct einen neuen Marktstandard für medizinische Dienstlistungen in der Antragsprüfung von Versicherungen gesetzt und den M-Check direct etabliert, Als besonderes Highlight können die angeschlossenen Versicherer mit dem neuen EKG Quick-Check 95 % der üblichen EKG’s einsparen und ihren Kunden somit den Abschluss von Versicherungen wesentlich erleichtern. Vollständige medizinische Dokumentationen ersparen lästige Rückfragen und beschleunigen nachweislich den Antragspozess.

 


 

27. Oktober 2011

Medical Home Service zeigt überzeugende Erfolge

Das Ping-Pong-Spiel zwischen Antragsteller, Versicherer, Makler und Arzt vor dem Abschluss einer Lebensversicherung kann dauern. Knapp die Hälfte aller Fälle werden üblicherweise mindestens zweimal angefasst. So warten 40 Prozent der Antragsteller 50 Tage und länger auf ihre Police - und die Vertriebspartner auf ihre Provision

Zunehmend setzen Versicherungen daher auf den Medical Home Service. Hierbei übernimmt eine examinierte Krankenschwester die medizinische Untersuchung des Antragstellers – je nach Vereinbarung bei ihm zuhause oder an seinem Arbeitsplatz. Dabei nutzt sie modernste Technik, wie die elektronische Formularkontrolle und den Digi-Pen für die Übertragung der Daten. Das ausgefüllte und verschlüsselte Untersuchungsformular erreicht den Versicherer unmittelbar anschließend in digitalisierter Form.

Das Ergebnis: Nach maximal fünf Tagen ist die Gesundheitsprüfung vollständig abgeschlossen. In Einzelfällen sogar nach einem Tag.

 


 

Die Realisierung 2011: Schon heute eine Erfolgsstory

Dialog, Continentale, Europa, Nürnberger und BBV sind nur einige der Versicherer, die den Medical Home Service bereits nutzen. Mit überzeugendem Erfolg. Eva Kopp, Leiterin des Bereichs Betrieb der Dialog Lebensversicherung, berichtete im September anlässlich des Leipziger Fachsymposiums von den bisherigen Erfahrungen: „Der Zeitgewinn ist enorm.“ Und sie betont: „Die Qualität der Untersuchungen durch eine examinierte Krankenschwester ist überzeugend und durch die unmittelbare Rückfragemöglichkeit erhalten wir klare, vollständige Angaben.“ Unverzichtbar bleibt der Arztbesuch nur dann, wenn eine körperliche Untersuchung zwingend erforderlich ist, zum Beispiel bei komplizierten Krankheiten.

Auch wenn der Medical Home Service für die deutschen Endkunden noch ungewohnt ist, zeigen regelmäßige Kundenbefragungen eine hohe Nutzungsbereitschaft aufgrund der gebotenen zeitlichen und räumlichen Flexibilität und im Ergebnis die hohe Kundenzufriedenheitsbewertung „sehr gut“.

Im Vorfeld des Medical Home Service können Versicherer die Krankenschwestern für ihre spezifischen Fragestellungen und Belange der Informationsverarbeitung schulen. So haben die Experten der Nürnberger Versicherung die Krankenschwestern für die BU fit gemacht – durch Rollenspiele, medizinische Rätsel und Befragungstrainings.

 


 

Der Vater der Idee

Seit seinem Studium begeistert sich Dr. Reinhold Rapp für die vielfältigen Aspekte des Kundenbeziehungs-Managements. Mitte der 90er Jahre leitete er den damals erstmals aufgebauten Bereich Kundenmanagement bei der Lufthansa in Frankfurt. Später trieb er als Unternehmer und Professor das Thema „Beziehungsmanagement“ immer weiter voran.

Und dann schloss er eine BU ab. „Unglaubliche zweieinhalb Monate hat es gedauert, bis endlich die Police vorlag“, schildert Rapp. Das ließ dem Pionier des Customer Relationship Managements keine Ruhe. Er recherchierte die Abläufe innerhalb der Versicherungen mit dem Ergebnis: „Es fehlte eine innovative Lösung, um die Prozesse vom Antrag bis zur Police zu beschleunigen. Und das hat mich herausgefordert.“

Bei seiner Lösungssuche lernt Rapp den Briten Michael Benton kennen, CEO der Medicals Direct Group, gründete mit ihm in 2010 die Medicals Direct Deutschland und setzte nun konsequent seine innovative Idee des Medical Home Services um.

Aufgrund entsprechender Anfragen von Versicherungen will Rapp diesen Service ab 2012 auch außerhalb Deutschlands anbieten. Zudem arbeitet er an einer weiteren innovativen Dienstleistung: Einem Portal für das gesamte Kundenmanagement – inklusive aller Anträge und Leistungen.

Weitere Informationen von:

Gerd Fixemer

08092 / 863 55 – 25
08092 / 851 97 – 69
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Medicals Direct

Am Schammacher Feld 21
85567 Grafing b. München
www.medicalsdirect.de